PFI Mühle

Code: E.504

VERWENDUNG

Zur Zerkleinerung von Zellstoff in Labormengen unter standardisierten Bedingungen (30 g).

GERÄTEBESCHREIBUNG
Die PFI Mühle wird zur Zerkleinerung von Zellstoffproben im Laborbereich verwendet. Die richtige Zermahlung ist der erste wichtige Schritt zur Herstellung von Laborhandblättern in entsprechender Qualität. Das Herzstück der PFI-Mühle besteht aus zwei Wallzen: einer innenverzahten Walze (Mahlkörper mit 33 Messern) und einer glatten Mahlhülse. Eine abgewogene und mit einem standardisierten Aufschlaggerät (Code: P.401.x) vorbereitete Zellstoffprobe wird in den Mahlbehälter gegeben und gleichmäßig über die gesamte Innenwand verteilt. Anschließend wird der Mahlkörper in die Mahlhülse abgesenkt. Nach Drücken der Starttaste, drehen sich die Walze und Mahlhülse mit verschiedenen Geschwindigkeiten in dieselbe Richtung und der Mahlprozess beginnt. Durch den Anpressdruck von exakt 3,33 N/mm wird der Zellstoff unter konstanten, genormten Bedingungen gemahlen. Nach dem Vorgang stoppt der Mahlkörper automatisch und kehrt zurück in Anfangsposition. Nun kann der zerschlagene Zellstoff entnommen werden und der Schopper-Riegler Wert (° SR) mit Hilfe eines Schopper Riegler Mahlgradprüfgeräts (Code: P.403.xx) ermittelt werden. Danach steht das Gerät für weitere Mahlungen zur Verfügung und eine Mahlkurve kann erstellt werden.
FEATURES
  • Mahlhülse und Walze aus robustem Edelstahl
  • Zahnriemenantrieb
  • automatischer Prozessstart nach Drücken des Startknopfs
  • Zermahlen von 24 – 30 g Zellstoff mit einer Konzentration von 10 % (max. 300 ml Suspension)
  • der Schleifkörper stoppt nach dem Schleifvorgang automatisch und fährt nach der voreingestellten Anzahl von Umdrehungen in die Mitte der Schleifhülse zurück
  • einstellbarer Mahlspalt
  • öffnebarer Boden des Mahlbehälters zum einfachen Entleeren und Säubern
  • spezielle Vorrichtung zur Reinigung der Walze
  • konstanter Anpressdruck (Gewichte): kein Einfluss von Druckluftschwankungen beim Schleifen
  • digitale Anzeige der Betriebszeit
  • Arbeitsleitung in W (Messkonstante)
  • Mahlenergie in kWh während des Mahlvorgangs
ANWENDBARE NORMEN
ISO 5264-2; DIN-EN 25264-2; TAPPI T248; SCAN C24; PAPTAC C7

SPEZIFIKATIONEN

Geschwindigkeit der Walze 1 458 ± 30 U/min
Geschwindigkeit der Mahlhülse 700 U/min
Mahlkraft 3.33 N/mm
Mahldauer 2 - 10 Minuten je nach Art des Zellstoffs

ANSCHLÜSSE

Spannung 400 V, 50 Hz AC
Druckluft min. 600 kPa
PDF EN